Newsarchiv

Monitoring mit Elektrofischen

04.06.2019 - Spannend wurde es letzte Woche bei der Elektrobefischung in der Emmericher Ward. Die Fischökologen des Planungsbüros LimnoPlan führten eine Elektrobefischung in der 2018 angeschlossenen Nebenrinne durch. Dabei werden die Fische mithilfe von Strom, der durch ein extra angefertigtes Elektrofischfanggerät ausgesendet wird, gefangen.

Die Fische folgen dem elektrischen Impuls und können relativ leicht abgekeschert werden. Die Elektrobefischung ist die schonendste Methode, um Fische zu fangen. Sie ermöglicht es, die Tiere genau zu bestimmen und zu vermessen. Anschließend werden sie natürlich wieder in die Freiheit entlassen.Das Erheben dieser Daten ist wichtig, um nachvollziehen zu können, welche Arten die Nebenrinne nutzen.

Die Flachuferbereiche in der Nebenrinne sind wahre Kinderstuben der Rheinfische, denn hier konnten schon eine hohe Jungfischdichte verzeichnet werden. Das zeigt die hohe Qualität dieses Lebensraums und wir hoffen in Zukunft auf noch zahlreichere schwimmende Besucher.

 IMG 3876

Fotografin Lisa Marga

 

 IMG 3879

Fotografin Lisa Marga

Partner:Logo MULNV FARBIG RGB 200px
NABU Niederrhein
Förderer:life
Kurt Lange Stiftung
HIT Stiftung
Unterstützer:Holemans Niederrhein

Copyright © 2019 - Fluss und Aue - Emmericher Ward | LIFE + Natur